01.11.2021

Lean Content erfolgreich selbst produzieren

von Birgit Kölliker

 

Klein anfangen mit dem Minimum Viable Content

Die Klassische Content-Creation war lange Zeit linear: vom Start direkt zum Ziel. Bei der Lean Production verfolgst Du einen iterativen Ansatz, der die Produktionsphase quasi bereits in die Planungsphase verschiebt: Start – Analyse – Anpassen – Repetition bis zum Ziel. Dieser Ansatz hat durch die frühere Analyse den Vorteil, dass sich kleinere Content Pieces mit wenig Aufwand für die Kanäle produzieren lassen und unmittelbar die Relevanz für die Audience spiegeln. Denn: Jedes Feedback ist wertvoll. Auch wenn es keines gibt. Dann sollte schleunigst die Relevanz geschärft werden und beispielsweise die Keyword-Analyse vertieft werden. 

Sind Themen relevant, «bezahlen» Leser kompakte Downloads mit ihren Kontaktdaten auf der Website, interagieren auf den Social-Media-Kanälen und geben zu verstehen, welcher Micro-Content sich für grössere Pieces wie ausgiebige Blogposts, Serienformate oder Video-Content eignet. 

Vorteil: die Audience gibt Dir rasch zu verstehen, was er will und Du hast Zeit und Geld in der Produktion gespart. 

Lean Content Creation: Qualität und Kosten im Griff mit schnellerer Time-to-Market

 

Mut zur Lücke – Zeit, Content neu zu denken

Verabschiede Dich von 120%-Ansatz und einer reinen Push-Strategie. Content ist kein fertiges Produkt, das vor dem Launch fixfertig für den Markt sein muss. Auch wenn es schwer fällt, diese Muster zu durchbrechen: Sieh Deinen Content als Möglichkeit zum Dialog mit der bald nicht mehr unbekannten Audience. 

Minimum Viable Content

 

So startest Du schlank

Umgesetzt als snackable Content-Bits, dem sogenannten Micro-Content, kannst Du Inhalte mit wenig Aufwand so darstellen, dass die Nutzenden ihn schnell erfasst und weiterleiten kann. Besonders wichtig auf Deinen Social-Media-Kanälen, wie z.B. LinkedIn.

  
Hier gibt es immer wieder kurze Webinars zum Thema 

 

Micro-Content als flexible Möglichkeit, lean zu agieren

Mit Micro-Content trägst Du einerseits der stetig abnehmenden Aufmerksamkeitsspanne der User (im Schnitt keine 8 Sekunden mehr) Rechnung, als auch der besseren Kompatibilität der Inhalte auf mobilen Endgeräten.

Die Vorteile dabei:

 

Das solltest Du für den Start messen

Du brauchst ein schlankes System aus einfach zu messenden, aber aussagekräftigen Kennzahlen. Setze dabei die KPIs in Relation zu Deinem Stadium im Sales Funnel. Die Awareness-Phase benötigt andere KPIs als die Think, Do oder Care-Phase. 

Für Videos empfehlen wir diese KPIs entlang des Sales Funnels

 

Lean Content Production hilft Dir zum Start, ohne langangelegte Strategie oder Marktforschung fesselnde und relevante Geschichten zeitsparend auf Deine Kanäle zu bringen. Klein angefangen und getestet, kannst Du gross raus kommen. Jeder vermeintliche Fehler ist eine Chance, daraus zu lernen und relevanter und damit erfolgreicher zu werden. 

 

Hier gibt es mehr für Dich zu lesen:

Lean Content Marketing aus dem O`Reilly Verlag

 

 

Ältere Artikel






© 2021 StoryUp GmbH
Für diese Seite gilt die Datenschutzerklärung. Sie erreichen diese von jeder Unterseite aus über den entsprechenden Link. Zudem verwendet diese Webseite aus technischen Gründen Cookies. Die dabei erhobenen Daten zur Seitennutzung werden ausschließlich intern ausgewertet, um die Webpräsenz für Sie attraktiver zu gestalten. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er keine Cookies akzeptiert.