24.08.2021

Erklärvideo für YOUNITY - der Stil muss zum Unternehmen passen

Von Birgit Kölliker

 

Darum kam der Kunde auf uns zu

YOUNITY, eine junge Tochter der Wirz Gruppe, ist Brückenbauer zwischen Marketing-Visionen, neuen Technologien und der hauseigenen IT ihrer Kunden. Sie will Schnittstellen und Work Flows zwischen Bereichen im Hintergrund reibungsloser machen.

Unsere Aufgabe war es, ein Erklärvideo als Sales Support für die neue Website zu gestalten, das die Leistung der Younity (Marketing Health Check / Marketing Solution Design / Marketing Project Force) für den Endkunden in Szene setzt: Komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich mit anspruchsvollem Stil erklärt.

 

Deep Dive – so sind wir vorgegangen

Um ein Angebot für den Endkunden stimmig und leicht verständlich in Bewegtbild zu verwandeln, gilt es für uns ganz genau zu verstehen, wie das Angebot und die Prozesse von YOUNITY ineinander greifen. Unsere drei Entwicklungsschritte bis zum fertigen Erklärvideo.

Schritt 1 - Workshop

Im Workshop wurden die Personas – als wichtigste der «Marketingleiter» - mit ihren Pains und Gains  definiert. Wichtige Erkenntnisse, in der die visuelle Umsetzung einhaken muss:

Schritt 2 - Storyline Entwicklung

Die dedizierte Ansprache mit der Storyline konnte nach dem Workshop rasch passend erstellt werden. Wie immer werden die wichtigsten Keyfacts der Storyline aus den Werten der Unternehmens und den Pains & Gains der Personas gewonnen: 

Schritt 3 - Designentwicklung für das Erklärvideo

Wichtig hierbei war, einzelne Designobjekte, mit der sich die junge Truppe identifiziert, mit einzubauen. Zum Beispiel den Rubik`s Cube. *

Schritt 4 - Produktion

Durch unseren Partner How2 in München wurden die Design-Vorstellungen ins bewegte Bild umgesetzt und das Video produziert.

 

* Exkurs Bildsprache: Warum gerade ein Rubik Cube?

Den verdrehten Würfel ordnen, erscheint auf den ersten Blick außerordentlich schwierig, jedoch ist es mit der richtigen Strategie, frühzeitig angewandt, relativ einfach. Der Erfinder Rubik soll dazu gesagt haben: „Zunächst war es wie ein Geheimcode, den ich selbst erfunden hatte, aber dann nicht mehr entschlüsseln konnte!“ Als er den Würfel jedoch wieder geordnet hatte, empfand er ein Gefühl der Freiheit. Dieser Würfel symbolisiert im Erklärvideo die Freiheit, die der Kunde mithilfe der Dienstleistung gewinnen kann. 

 

Good to know 

Wichtig bei der Designentwicklung sind also einzelne Elemente als Leuchttürme, mit denen sich das Unternehmen identifiziert und die Endkunden durch passende Bildsprache rasch mit dem USP der Storyline verbinden können.

Neben einem Identifikationsobjekt müssen andere Faktoren für die Designentwicklung eingegrenzt werden: Farbe, Ton, Gestaltung, Schnittführung. Wo findet sich das Unternehmen wieder und noch wichtiger: Spricht es meinen Kunden an mit der Message, die ich transportieren möchte?

  
Hier könnt ihr mehr zum Einsatz von Designelementen lesen.

 

Pro Tip 

Bei der Realisation von Erklärvideo-Projekten muss unbedingt genug Zeit für die Stilentwicklung des Designs eingerechnet werden. Kann der Kunde sich und seine Geschichte im Stil des Videos wirklich wiederfinden? Benötigt es Elemente des viel oder wenig Elemente des Corporate Designs oder muss unter Umständen dieses erst noch entwickelt oder geschärft werden in diesem Zuge? Es bedarf guter Kommunikation in der Vorbereitungsphase, herauszufinden, wie das Unternehmen tickt und wie komplex oder einstimmig das Feedback der verschiedenen Ansprechpartner zur Stilfindung ist. Dieser Prozess kann unter Umständen viel Zeit einnehmen und eine Herausforderung in der Produktion darstellen – je nachdem, wie eng das Timing getaktet ist. Plant also auf alle Fälle genug Zeit dafür ein.

 

Ältere Artikel






© 2021 StoryUp GmbH
Für diese Seite gilt die Datenschutzerklärung. Sie erreichen diese von jeder Unterseite aus über den entsprechenden Link. Zudem verwendet diese Webseite aus technischen Gründen Cookies. Die dabei erhobenen Daten zur Seitennutzung werden ausschließlich intern ausgewertet, um die Webpräsenz für Sie attraktiver zu gestalten. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er keine Cookies akzeptiert.