01.01.1970

Der Erklärvideo Hack auf YouTube: 11 Tipps für dein Marketing

 

YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Viele Nutzer suchen in Erklärfilmen und Ratgebervideos nach Ideen und Anregungen, die auch eine Kaufentscheidung schon früh beeinflussen können. Der Schaufensterbummel findet immer häufiger online statt. Du solltest gut überlegen, wie du auf YouTube gefunden wirst. Die folgenden 11 Tipps solltest du daher beherzigen:

1. Kennst du das wichtigste Keyword?

Welches Keyword gibt der Nutzer auf YouTube ein, um eine Antwort auf seine Frage zu finden?

2. Storytelling

Gibt der Inhalt des Videos dem Nutzer auch eine Antwort? Die ersten zehn bis 15 Sekunden sind entscheidend für die weitere Verweildauer des Videos. Tipp: Verzichte auf ein langes und nichtssagendes Logo-Intro!

3. Wie lange soll das Video sein?

Der YouTube-Algorithmus bevorzugt mittlerweile längere Videos, da die gesamte Verweildauer deiner Videos eine wichtige Kennzahl ist. Trotzdem: Mache das Video so lange, wie die Story trägt. Du wirst nämlich bestraft, wenn das Video lange ist aber die meisten Nutzer schon nach kurzer Zeit wieder abschalten. 

4. Wo soll das relevante Keyword überall platziert werden?

Im Dateinamen, im Titel, im Infotext, in der Beschreibung, in den Tags und im vertonten Sprechertext. 

Wie muss der Titel gestaltet werden?

Das Hauptkeyword sollte am Anfang platziert werden. Der Titel soll beschreibend sein und neugierig machen. Nutze maximal 64 Zeichen. Den Firmennamen (wenn überhaupt…) am Ende platzieren. Was im Titel steht, sollte auch im Video sein. 

5. Macht dein Infotext neugierig?

Nutze die 140 Zeichen und zeige dem Nutzer, was ihn erwartet. 

6. Wie nutze ich Beschreibung und Tags?

Beschreibung und Tags: Nutze für die Beschreibung mindestens 200 Wörter und 15 Tags. Baue weitere Keywords ein und formuliere relevante Fragen zum Thema. Platziere weiterführende Links. 

7. Transkription angepasst?

Lade das automatisch erstellte Transkript von YouTube herunter, bearbeite es und lade es erneut hoch.

8. Ein gutes Thumbnail erstellen

Hast du ein Startbild (auch Thumbnail genannt) mit Text hochgeladen? Ein starkes Thumbnail ist wie ein Filmplakat für das Video. 

9. Hast du den Mobile-Check gemacht?

Denke sowohl beim Startbild als auch bei den Videos immer daran, dass diese vor allem auch auf den mobilen Endgeräten gut funktionieren müssen. 

10. Community aufbauen

Baue Schritt für Schritt eine Community auf. Mit Durchhaltewillen und kreativen Ideen kannst du es schaffen, eine treue Fangemeinde aufzubauen. Aufgepasst: Schraube die Erwartung diesbezüglich nicht zu hoch, denn vor allem Influencer sind in dem Feld sehr erfolgreich.

11. Nutze auch die Paid-Angebote auf YouTube.

Du kannst für relativ wenig Geld schon eine gute Reichweite aufbauen. Manchmal reichen schon ein paar hundert Euro, um deine Zielgruppe zu erreichen.

Schau dir auch dieses Video von Brian Dean an. Er fasst die Tipps top zusammen!

Ältere Artikel






© 2020 StoryUp GmbH
Für diese Seite gilt die Datenschutzerklärung. Sie erreichen diese von jeder Unterseite aus über den entsprechenden Link. Zudem verwendet diese Webseite aus technischen Gründen Cookies. Die dabei erhobenen Daten zur Seitennutzung werden ausschließlich intern ausgewertet, um die Webpräsenz für Sie attraktiver zu gestalten. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er keine Cookies akzeptiert.